Liebe Familien,

erneut sind Sie von den Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Corona-Pandemie stark betroffen.

Auf den Seiten unserer Homepage finden Sie daher aktuelle Information unter den jeweiligen Rubriken. Wir hoffen, dass wir Sie dadurch ein wenig unterstützen können!


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Familie- und Kinderservicebüro, Ulrike Mayer

Montag, Dienstag, Donnerstag              8:30 - 12:30 Uhr

Donnerstag                                           14:00 - 15:30 Uhr

telefonisch unter 0152 08991136

oder per Mail: mayer@ovelgoenne.de oder SMS

 

WICHTIGE INFORMATION!

Start des Betriebes in den Kindertagesstätte für alle Kinder auf Grund des Inzidenz-Wertes verschoben!

Liebe Eltern,

auf Grund des hohen Inzidenz-Wertes in der Wesermarsch können weiterhin nur die Kinder, die wie bisher in der Notbetreuung betreut werden, die Kitas besuchen.

Dies betrifft:

  • Kita „Villa Kunterbunt“ Ovelgönne für die Krippe, Kindergarten und Hort
  • Krippe „Kastanienbaum“ Neustadt
  • Kindergarten „Sonnenblume“ Oldenbrok
  • Kita „Nordlicht“ Großenmeer für die Krippe, Kindergarten und Hort


Am Montag, den 08.03.2021 werden die Kindertagesstätten in der Gemeinde Ovelgönne leider nicht in das Szenario B wechseln können. Ein Wechsel zur Betreuung aller Kinder ist erst möglich, wenn der Inzidenz-Wert stabil unter 100 liegt.

Ein Wechsel von der Notbetreuung zur Betreuung aller Kinder benötigt in der Umsetzung  Vorlauf.

Die Gemeinde Ovelgönne und die Träger der Kindertagesstätten, die Kirchengemeinde Vier Kirchen Ovelgönne und der Elternverein Großenmeer-Oldenbrok e.V., haben sich auf das folgende weitere Vorgehen verständigt:

  • Jeweils am Freitagmorgen wird in einem Krisenstab ermittelt, ob die Einrichtungen in der folgenden Woche öffnen können.
  • Alle Eltern erhalten durch die Leitungen der Kindertagesstätten bis 12:00 Uhr Freitagmittag eine Mitteilung, ob die Betreuung in der kommenden Woche starten kann.
  • Dadurch haben die Eltern, die Möglichkeit eine Regelung für die jeweilige Woche einzurichten, wenn der Betrieb nicht stattfinden kann.


Sollte ein Wechsel in das Szenario B – Betreuung aller Kinder- stattgefunden haben und der Inzidenz-Wert wieder auf über 100 steigen, muss der Betrieb sofort wieder eingestellt werden.

Der eingeschränkte Regelbetrieb (Szenario B) untersagt eine Vermischung der Gruppen und der Mitarbeiter/innen daher kann es zu Einschränkung der Sonderöffnungszeiten und der Verpflegung in den Einrichtungen kommen. Nähere Informationen erhalten die Eltern von den Leitungen der Einrichtungen.